Agapi

Hallo Freunde, aus aktuellem Anlass muss ich meine Australienberichterstattung unterbrechen. Kürzlich waren meine lieben Leute mit meiner Freundin Keren in Griechenland. Was ja nicht weiter schlimm ist, denn wir hatten hier mit unserer Nanny nichts auszustehen.

Und was passierte dann wohl in Griechenland? Hä? Keren hat sich verliebt. Ist ja auch nicht weiter schlimm, wenns nicht gerade diese junge Dame wäre:

Liebe

 

Dies ist Agapi. Auf diesem Bild ist sie ca. 5 Monate alt. Sie lebte in Paralia am Strand. Ohne sicheres Essen, sauberes Körbchen und andere Feinheiten. Also nicht wie bei uns. Keren liess das alles keine Ruhe. Sie nahm sich des Hundekindes an, sorgte für die erforderlichen Impfungen und was sonst noch so erforderlich war. Agapi wurde für ein paar Wochen untergebracht.

Ende Juli tauchte dann bei uns wieder ein Koffer auf. Das hat ja eigentlich immer das Gleiche zu bedeuten: Da dampft mal wieder einer irgendwohin…. So war es auch. Meine Sabine startete nach Griechenland um Agapi, nunmehr doppelt geimpft abzuholen. Ich glaube es immer noch nicht. Am letzten Samstag war es soweit. Sabine flog mit Agapi im Frachtraum nach Hamburg. Pardon, nur Agapi war im Frachtraum…..Am Flughafen war die Freude groß, hörte ich. Ist ja auch verständlich, schließlich hat Agapi hier eine Zukunft. Das hätte wohl als Strassenhund in Griechenland ganz anders ausgesehen. Insofern habe ich Verständnis für die Aktion.

Nun kleine Agapi ich wünsche Dir einen guten Start ins deutsche Leben. Musst nur fix die Sprache lernen, nur mit Faxen wird das nix. hihi

 

Herzlichst Dein Sherlock

Tags »

Kommentar abgeben